Liebe geht durch den Magen...

VON ANINA TORRADO LARA, 03. 12. 2018

Ein Jahr ist es her, dass die Integrationsklasse vom BVS Konolfingen zusammen mit der regionalen Kinder- und Jugendfachstelle einen exotischen Märit-Stand auf die Beine stellte. Lernende aus Afghanistan, Syrien, Eritrea, Äthiopien und dem Irak haben ihre Heimat kulinarisch vorgestellt. Die Konolfinger Bevölkerung war begeistert.

Wissen Sie, was ein «Ghormeh Sabzi» ist? Oder dass ein äthiopisches Lammragout auf einer riesigen Omelette serviert wird und man es mit den Fingern isst? Während zwei Tagen konnten die weltoffenen Besucherinnen und Besucher am Konolfinger Märit Spezialitäten aus aller Welt kosten.

Die Besucher am Konolfinger Märit lassen sich von den exotischen Speisen begeistern.

Gekocht und serviert wurden die kleinen Häppchen von einer Gruppe Lernender, die stolz ihr Lieblingsessen aus der fernen Heimat präsentierten. Zur Freude der Besucherinnen und Besucher bekam man am Stand gleich das Rezept mit dazu.

Den Gästen schmeckt es!

Die Macher erhielten viele Komplimente zum Stand, den exotischen Rezepten und zu ihrem selbstbewussten Auftreten. Evelyne Thieu, Lehrkraft am BVS Konolfingen und verantwortlich für die Integrationsklasse, ist zufrieden: «Die Jugendlichen gewannen durch die positiven Reaktionen sichtlich an Selbstbewusstsein. Und es ist schön zu sehen, wie durch den Märit-Stand Vorurteile bei der Bevölkerung abgebaut wurden. Eine ältere Frau kam sogar zurück zum Stand und verteilte Schweizer Biberli, damit die Jugendlichen auch eine echte Schweizer Spezialität probieren!»

Die Jugendlichen gewannen dank dem Märit-Stand an Selbstvertrauen

Märit-Stand in Konolfingen

Das Projekt der Kinder- und Jugendfachstelle Region Konolfingen (Remo Anderegg und Gabriela Panckova) wurde 2017 mit einem finanziellen Beitrag von Kebab+ unterstützt. Die engagierten Lehrkräfte Evelyne Thieu und Lieselotte Pilser haben ihre Schülerinnen und Schüler aus Afghanistan, Syrien, Eritrea, Äthiopien und dem Irak bei der Organisation und der Kommunikation des Projektes begleitet. Die jungen Menschen gestalteten Plakate, schrieben die Familienrezepte ihrer Mütter und Grossmütter auf und kochten leidenschaftlich für den Märit. Durch das Projekt wurden viele wertvolle Gespräche und Begegnungen mit der lokalen Bevölkerung ermöglicht.

Bild: www.wakeandjake.com

REZEPT FÜR EIN GHORMEH SABZI (traditioneller persischer Kräutereintopf)

Für 2 Personen

Zutaten:

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Gläser gekochter Jasmin-Reis
  • 200g Lammfleisch, in Würfel geschnitten
  • 1 bis 2 Zitronen, Saft
  • 500g gekochte Kidney-Bohnen
  • 2 Zwiebeln
  • Je ein Bund Schnittlauch und Petersilie
  • Salz und Pfeffer                                          

Zubereitung:

  • Zwiebeln und Fleisch im Olivenöl anbraten, danach gehackte Kräuter hinzufügen.
  • Bohnen und Zitronensaft hinzufügen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  • Für etwa 1 Stunde auf tiefer Flamme köcheln lassen. Wenn nötig einige Löffel Wasser beifügen.
  • Unterdessen den Reis waschen und für 30 Minuten im Wasser einweichen.
  • Reis kochen und mit dem Eintopf servieren.

 

Migros-Kulturprozent
Das Migros-Kulturprozent ist ein freiwilliges, in den Statuten verankertes Engagement der Migros, das in ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft gründet. Es verpflichtet sich dem Anspruch, der Bevölkerung einen breiten Zugang zu Kultur und Bildung zu verschaffen.
Migros Kulturprozent
DOJ
x