Die Kinder fechten in der Ritterburg

Leuchtende Augen in der Ritterburg

VON ANINA TORRADO LARA, 15. 11. 2018

Wenn Jugendliche gemeinsam ein Projekt anpacken, ist dies nicht nur lehrreich, sondern auch höchst kreativ: Dank dem tatkräftigen Zupacken der jungen Menschen wurde das Regio-Fest Sensetal im November 2017 zum vollen Erfolg. Vom Pizzaofen über den Surfsimulator bis zur Fotobox gab es an jeder Ecke etwas zu entdecken. 

Der Zusammenschluss der beiden Jugendarbeitsstellen Neuenegg und Laupen im 2017 musste gebührend gefeiert werden! Die Verantwortlichen entschieden, ein gemeinsames Regio-Fest auszurichten. Sie trommelten einige engagierte Jugendliche zusammen und machten sich an die Organisation.   

Das Kernteam bestand aus einer Gruppe Jugendlicher und den Verantwortlichen der offenen Kinder- und Jugendarbeit Sensetal (ROKJA Sensetal). Zusammen mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern planten die jungen Menschen den Anlass vom 4. November 2017 im Schloss Laupen akribisch. Sie füllten Geschenkbeutel mit Süssigkeiten ab, bereiteten Popcorn und Schlangenbrotteig zu, organisierten Licht- und Soundtechnik, überlegten sich spannende Spiele für alle Altersgruppen und bauten die ganze Infrastruktur auf.

Brechend voller Saal

«Das Fest war ein voller Erfolg. Während des Tages kamen vor allem Kinder bis zur 6. Klasse mit ihren Familien», erklärt ROKJA-Jugendarbeiter Till Baumann. Der Rittersaal sei brechend voll gewesen und die rund 250 Gäste hätten ihr Geschick am Surfsimulator probiert, in der Fotobox Grimassen geschnitten und sich schminken lassen. «Der Abend gehörte dann den Jugendlichen: An der Bar haben sie kunstvolle alkoholfreie Cocktails gemixt und zur Musik der DJ’s getanzt», so Baumann.

Laut Baumann sei das Fest nur dank der grosszügigen Unterstützung durch Kebab+, die Jugendförderung Neuenegg, den Pink Panther Fonds Laupen und das Kantonale Jugendamt Bern möglich gewesen. «Der Einsatz hat sich gelohnt, alle hatten Freude und ich sah viele strahlende Augen. Gleich nach dem Regio-Fest sind die Jugendlichen auf uns zugekommen und haben sich eine Wiederholung gewünscht – am liebsten als Openair im Sommer». So ging es Schlag auf Schlag und das zweite Regio-Fest wurde gut sechs Monate später am 23. Juni 2018 in der Badi Laupen ausgerichtet.  

Gegen Food-Waste

Was Till Baumann besonders freut, ist, dass die Jugendlichen bei der Organisation wertvolle Erfahrungen sammeln konnten. Auf die Frage, wie es weitergehe, antwortet er: «Das Fest soll ab jetzt jährlich stattfinden. Wir werden künftig noch mehr darauf achten, dass vor, während und nach dem Fest weniger Abfall entsteht.» Um keine Lebensmittel zu verschwenden, würde das Food-Angebot etwas gestrafft. 

Historische Aufnahme des Schlosses Laupen (ETH Archiv)

Regio-Fest Sensetal

Unter dem Motto «Zäme geit’s besser!» arbeiten die beiden Jugendarbeitsstandorte Neuenegg und Laupen seit Januar 2017 zusammen. Als «Regionale offene Kinder- und Jugendarbeit Sensetal» – kurz und rockig «ROKJA Sensetal» genannt – organisieren sie jährlich ein Regio-Fest. Dieses wird von Jugendlichen selbstständig organisiert.

rokja-sensetal.ch

Migros-Kulturprozent
Das Migros-Kulturprozent ist ein freiwilliges, in den Statuten verankertes Engagement der Migros, das in ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft gründet. Es verpflichtet sich dem Anspruch, der Bevölkerung einen breiten Zugang zu Kultur und Bildung zu verschaffen.
Migros Kulturprozent
DOJ
x