Im Wald fürs Leben lernen

VON ANINA TORRADO LARA, 18. 09. 2018

Das Schulzimmer wird in den Wald verlegt: Im «Aula nel Bosco» in Gordevio treffen sich während der Sommerferien rund 30 Schulkinder, um Waldhütten zu bauen, auf dem Feuer zu kochen und Abenteuer in der Natur zu erleben. 

Kaum sind die Sommerferien da, strömen die Schulkinder des Centro extrascolastico Mira in den Wald. Im «Openair-Klassenzimmer» müssen sie für einmal keine Rechenaufgaben lösen und Aufsätze schreiben, sondern lernen im Schatten der hohen Bäume so einiges über die Natur und deren Bewohner. «Es ist wichtig, dass die Kinder mit der Natur experimentieren. So lernen sie, wie sie sich verhalten müssen, um die Natur zu respektieren», erklärt Natalie Ardenghi, die das Projekt in ihrer Funktion als Leiterin des ausserschulischen Zentrums (Centro extrascolastico Mira) in Muralto auf die Beine gestellt hat. Zusammen mit Pädagoginnen und Pädagogen führt sie in den Sommerferien die «Aula nel Bosco» durch. Das Projekt fördert das Bewusstsein für die Umwelt, die Begegnung unter Gleichaltrigen und einen gesunden Lebensstil. Deshalb wurde es in der Vergangenheit auch von Kebab+ finanziell unterstützt.

Abenteuerspielplatz im Wald

Die Tage im Wald machen den Kindern sichtlich Spass: Sie bauen immer kühnere Waldhütten, erfinden neue Spiele, stauen Bäche und erkunden auf ihren Streifzügen verborgene Ecken. Dabei entdecken sie so manchen Vierbeiner: Rehe, Käfer, Vögel und ab und zu sogar eine Schlange. Bei soviel Aktivität knurrt bald einmal der Magen und die Kinder zieht es in die Waldküche. Herzstück der «Aula nel Bosco» ist der Holzofen, der eigens gebaut und jeden Tag kräftig befeuert wird. Gleich am Morgen sammeln die Kinder Holz im Wald und kneten den Teig für die Focaccia. Sobald das Feuer die richtige Temperatur erreicht, wird das Brot gebacken. Auf dem Feuer wird auch das Mittagessen zubereitet: eine Suppe, eine Polenta oder ein anderes leckeres Gericht. Ist die Arbeit getan, lassen die Kinder sich das Essen schmecken.

Einfach mal nichts tun

Sind die Bäuche voll und die Teller abgewaschen, können sich die Abenteurerinnen und Abenteurer auf dem Waldboden entspannen, ein Nickerchen machen, plaudern oder einfach nur den Wolken zuschauen. «Es tut den Kindern gut, einfach mal nichts zu tun und die Natur ohne technische Einflüsse zu erleben», so Ardenghi. Denn wer Musse fände, die kleinen Bewohner des Waldes zu beobachten, den Vögeln zuzuhören und mit der Natur zu leben, der lerne fürs Leben. «Jeder Tag, den wir im Wald verbringen, ist einzigartig. Die Kinder lernen sich von einer anderen Seite kennen und müssen zusammen Aufgaben bewältigen», erzählt sie. Auch die Kinder sind begeistert. Ein Mädchen erzählt mit leuchtenden Augen: «Wir hatten immer wieder neue Ideen, was man im Wald noch machen kann. Langweilig war es nie!»

Aula nel Bosco

Das Centro extrascolastico Mira bietet eine Tagesstruktur und ausserschulische Aktivitäten für Kinder im Alter von 4 bis 15 Jahren. In einer familiären Umgebung haben die Kinder die Möglichkeit, mit Gleichaltrigen zu spielen und ihre Kreativität auszuleben. Kebab+ hat das Projekt «Aula nel Bosco» finanziell unterstützt, weil es einen gesunden Lebensstil fördert. Das Projekt geht bis Ende 2018 weiter: jeden Mittwochnachmittag treffen sich die Kinder im Wald.

zerosedici.ch

Migros-Kulturprozent
Das Migros-Kulturprozent ist ein freiwilliges, in den Statuten verankertes Engagement der Migros, das in ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft gründet. Es verpflichtet sich dem Anspruch, der Bevölkerung einen breiten Zugang zu Kultur und Bildung zu verschaffen.
Migros Kulturprozent
DOJ
x